21.12.2012

Santa is coming...

Ho, ho, ho! Hat er nicht einen fetzigen Schlitten in diesem Jahr? Und der rote Spi erst dazu... (foto cc by RostockSailing.de)


Rostock Sailing wünscht Euch allen in nah und fern ein schiffiges Weihnachtsfest 2012. Kommt gut in die neue Segelsaison!

:o)

20.12.2012

Hörspieltipp: Wattenschnack 2.0

Kurz vor dem Fest schnell noch dieser kleine Hörspieltipp - geht aber auch prima als Geschenk für Kindergeburtstage durch!

Spätestens wenn die eigenen Kinder laut losgackern, kann man sich auch als zurückhaltendes Elternteil das Schmunzeln nicht mehr verkneifen. Besinnliche Adventszeit hin oder her - im Kinderzimmer steht auf einmal Käpt'n Wattenschnack am Ruder ("Ich verspreche immer was ich halte!") und nimmt die Bagage Abend für Abend mit auf seine abenteuerliche "Suche nach dem heiligen Karl"...

Nach wenigen  Tagen haben die lieben Kleinen bereits ganze Passagen drauf - natürlich mit feinster (norddeutscher) Betonung, was besonders skurril wird, wenn die CD mal nicht mitläuft...



13.12.2012

SEAscape | LANDscape | SNOWscape

Welch ein Tag! Noch bis in die frühen Morgenstunden hinein hatte das Nikolaus-Schneetief "Katrin" in ganz Deutschland für Chaos auf den Straßen und weiße Winterlandschaften gesorgt, aber dann...

Pünktlich zum Sonnenaufgang nicht eine einzige Wolke mehr am Himmel, nur ein gut gekühlter Südwestwind strich noch über der Warnow. Bei Temperaturen um minus sechs Grad konnte man regelrecht zusehen, wie die dünne Eisdecke im Hafenbecken zu wachsen begann.

Allerhöchste Zeit für Sportfreund Olli, die "European Yacht Of The Year 2010" auszuparken! Und die perfekte Gelegenheit für eine kleine Wintersegel-Fotosession. Hier die Ergebnisse...:

Tiefgefrorene Leinen sorgen für allgemeine Belustigung, ziehen aber auch das Auftakeln erheblich in die Länge... (alle fotos cc by RostockSailing.de)

07.12.2012

Geschenktipp: Rostocker Segelkalender 2013

Für alle die zum Fest noch "was Individuelles aus der Region" suchen: mittlerweile seit zehn Jahren legt das speedsailing-Team einen eigenen Segelkalender in limitierter Menge auf. 

Der neue "speedsailing 2013"-Kalender: Auf dem Titel geht die GLASHÄGER (ex-ILLBRUCK) durch die Ostseewelle vor Warnemünde (60x 42 cm / DIN A2 / Grafik speedsailing by marten lau


Betriebswirtschaftlich sind solche Kalenderprojekte in Kleinstauflage ja eher ein Balanceakt; unterm Strich kann eigentlich bestenfalls nur eine schwarze Null herauskommen. Zu unwägbar das Ganze, da vorher nie wirklich klar ist, wie viele Exemplare man denn am Ende tatsächlich los wird, andererseits aber eine 'kritische Masse' braucht, um den Stückpreis noch irgendwie im erträglichen Rahmen zu halten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die meisten derartigen Kalender-Kleinprojekte eine Einzelauflage bleiben...

Aus den Anfängen: speedsailing Kalender 2004
Um so erfreulicher, dass der speedsailing-Kalender - dessen erste Auflage bereits 2003/04 erschien - nach wie vor seine Fans und Abnehmer findet. Es soll ja sogar Segelfreunde geben, die ihre Wand neu streichen müssten (oder andernfalls einen sichtbaren Fleck an der Wand hätten), wenn es keinen speedsailing-Kalender mehr gäbe. Auch das sicher ein Grund, sich wieder ein neues Exemplar zuzulegen oder (noch besser) sich schenken zu lassen... 
 
Aktuell ist dies bereits die 10. Ausgabe dieser sehr individuellen Verschenk-Idee - mit frischen Saisonbildern von den Rostocker VO60 Ocean Racern. Das Format ist ca. DIN A2 (60x42 cm), die Auflage limitiert auf 400 Exemplare, Design by Marten Lau; jeweils 13 Hochglanz-Blätter zum Preis von 21,90 EUR (zzgl. Versand oder Abholung im Stadthafen). Hier geht's zur Vorschau der einzelnen Monatsblätter und hier zum eigentlichen Bestellformular

Achtung, kleiner Weihnachts-Spartipp! Wer einen Kalender bestellen möchte und das Zauberwort 'Rostock Sailing' dazuschreibt, spart satte 13% und bekommt den Kalender somit für nur 19,05 EUR (zzgl. Versand oder Abholung)! 

--> Bestellen <--


27.11.2012

Yeti Cup 2012: Kälte, Wind und Frauenpower

Seit seiner Wiederbelebung vor drei Jahren hat sich der Rostocker YETI CUP zur festen Größe bei den Opti-Senioren-Regatten im Nordosten entwickelt. In diesem Jahr sorgten vor allem die Damen für starke Konkurrenz.

Marlene Graumann, geb. 1941 ließ es sich trotz des Windes und der Kälte nicht nehmen und setzte sich beim Yeti Cup 2012 - Mitte November wohlgemerkt - mit 71 Lenzen nochmal in einen Opti... (Alle Fotos cc by RostockSailing.de)


Nach den eher flautigen Veranstaltungen der letzten beiden Jahre wehte diesmal in Rostock endlich ein knackig-frischer - wenn auch wechselhafter - Wind aus Süd bis West.

Erstmals gingen mehr als 30 StarterInnen auf den kleinen Rennkurs auf der Warnow vor dem gleichnamigen Yachtclub. Damit zieht der Yeti Cup derzeit die größte Teilnehmerzahl an Ü25-Opti-SeglerInnen in MeckPomm.

Bei der diesjährigen Auflage am 17. November gaben erstmals die Frauen den Ton an. Sieben Damen hatten gemeldet, von denen am Ende allein sechs in die erste Hälfte und fünf in die Top Ten fuhren!

14.11.2012

Farewell, BOUNTY



The first and only time we saw BOUNTY in Rostock, was in August 2011 when she became the top highlight of the Hanse Sail. On 9 Aug 2011 she arrived with a spectacular "club hauling" maneuver in our City Harbour. During her stopover here she attracted up to 5.000 visitors per day.

On 29 October 2012 the tall ship BOUNTY was lost to hurricane Sandy. Also lost were two crew members - Captain Robin Wallbridge and deckhand Claudine Christian.

May they rest in peace


BOUNTY leaving Rostock City Harbour on 15 August 2011 (foto cc by RostockSailing.de)

12.11.2012

Wellness für Herren

Am 3./4. November fand - einer nunmehr siebenjährigen Tradition folgend - das "Herbsttrainingslager DK" nach Gedser und zurück statt. Eine ursprünglich vom RSC-92 ausgelobte Veranstaltung, die inzwischen weite Kreise gezogen hat und der sich in diesem Jahr satte zehn Schiffe aus mindestens drei Rostocker Vereinen anschlossen.

"Herbsttrainingslager DK" als saisonverlängernde Wellness-Maßnahme.  Der Kurs nach Gedser ist simpel: entweder stur 347° oder einfach auf die überalterten Gedser-Fähren zuhalten, die (wegen der Neubaupleiten) noch immer ihre berühmt-berüchtigte "Warnemünder Fährwelle" absondern... (alle fotos cc by RostockSailing.de)


Der Fokus der Veranstaltung liegt auf einer Synthese aus purem/ungefiltertem Segelsport, Hochkultur und Völkerverständigung. Nicht zu vergessen der ökologische Aspekt: 30 Leute legen 80 Kilometer weitgehend klimaneutral ohne ABS und ESP zurück.

Angenehmer Nebeneffekt: Askese, Entschleunigung, vollständiger Verzicht auf Drogen. Dafür rückt für die Dauer der Veranstaltung eine ballaststoffreiche Ernährung und die körperliche Ertüchtigung in den Vordergrund. Wellness für Herren eben...

08.11.2012

Die Top 10 Boote der FreitagsRegatta 2012

Endlich! Zu guter Letzt gibt's nun auch die offiziellen Endergebnisse der diesjährigen Rostocker Freitagsregatta ... 

Nach zehn Wettfahrten siegt die MADNESS vom Yachtclub Warnow in der Gesamtwertung. Interessanterweise ohne einen einzigen Tagessieg; dafür aber mit einer äußerst konstanten Leistung!

Auf den Plätzen folgen KEA (mod. Hiddensee/ RSC-92) und FAST FORWARD  (INT14 / ASVzR). Gesegelt wurde nach Yardstick.

Neben dem Gesamtergebnis können noch die einzelnen Tages- und Klassenwertungen aufgerufen werden, die alle hier zu finden sind.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und allen Plazierten! Die Siegerehrung erfolgt im Rahmen des 2. Rostocker Seglerballs am kommenden Samstag (10.11.) im RadissonBlu.

Die besten zehn Teilnehmer rekrutierten sich in diesem Jahr übrigens aus drei Sportbooten, vier Hiddensee's, zwei Skiffs und einem 20er Touren-Jollenkreuzer. Diese stammten wiederum aus sechs verschiedenen Rostocker Vereinen (3x ASVzR, je 2x RSC-92 & ROYC, je 1x YCW, ASVW & MYCR)!

Wir haben mal die Festplatte nach diesen "Top-Ten-Fahrern" durchgewühlt und tatsächlich alle irgendwann im Laufe der Saison vor die Linse bekommen - hier sind die Bilder:

Platz 1 bei der FreitagsRegatta 2012: MADNESS (Melges24 / YS 90 / 38 Punkte) mit Frank Hildebrandt & Christian Range vom YCW. (alle Fotos cc by RostockSailing.de)

Platz 2 und Sieger in der Gruppe "Kielboote mit YS>110": KEA (mod. Hiddensee / YS 111 / 53 Pkt) mit Robert Wenndorf  vom RSC-92.

Platz 3 und Sieger in der Jollen-Wertung): FAST FORWARD (Int14 / YS 88 / 66 Pkt) mit Marten Lau und Vossi vom ASVzR.

03.11.2012

Set by the Wind

Was haben Kiter, Segler und Traditionsschiffer gemeinsam? Die Liebe zum Wind. Und zum Wasser. Meistens jede Fraktion für sich. Warum nicht auch mal alle zusammen? Einzig der Wind gibt den Takt vor bei der "Supremesurf Bootstour 2012". Mit am Start der Dreimaster LOTH LORIëN, die supremesurf-Kiter und das team speedsailing mit Trimaran und Power-RIB. Motto: "Lass mal sehen was so geht...!".

Matze Marx war ebenfalls an Bord und hat den folgenden wunderbar-spritzigen Clip produziert. 20 Minuten maritime Lebensfreude an / auf / über und in der Ostsee. Also Knabberzeug besorgen, zurücklehnen, Ton an und Film ab:



Set by the Wind from Matthias Marx on Vimeo.


Ihr sollt natürlich den gesamten Film ansehen, aber der Knaller (neben den vielen anderen fluffigen Szenen) findet wohl ab so 9:05 min statt, als sich Slingshot-Profi Timo Raabe mitten auf dem Teich seinen Energie-Drink vom Heck des Dreimasters "erkitet"...

24.10.2012

Zwei Jahre RostockSailing.de

Wahnsinn wie die Zeit rennt! Genau heute vor zwei Jahren ging Rostock Sailing im weltweiten Internet zum ersten Mal "auf Sendung". Der erste Post sollte ursprünglich nur ein Test werden ("mal sehen was passiert..."). Auch war die ganze Bloggerei zunächst bloß für ein Jahr geplant ("und dann mal sehen...")...

Kleines RostockSailing-"Wordle" zum Geburtstag: Wordle kommt aus dem Schwäbischen ist ein (zufälliges) JAVA-Gimmik mit der grafischen Umsetzung der meistgebrauchten Schlagworte einer Webseite (credit wordle.net).


Bis gestern waren es nun schon 222 Beiträge, also im Schnitt 9,25 pro Monat, wobei "das Soll" eigentlich bei nur einem Post pro Woche lag/liegt. Irgendwie wird's dann doch immer mehr; ständig dieser "Themenstau" - verflixt... Eine Umrechnung in Arbeitsstunden für Blog- und Fotoarbeiten lassen wir an dieser Stelle lieber sein, um den Tag nicht unnötig mit der nackten Wahrheit zu verderben...

Aber wenn wir schon dabei sind, hier noch ein paar statistische Nebensächlichkeiten:

17.10.2012

Zur freundlichen Beachtung

Eine Hürde, die bereits vielen Profi-Segelteams zum Verhängnis wurde, hat dieses Projekt zumindest schon mal genommen - nämlich ausreichend Zeit für eine gründliche Vorbereitung:

Nichts weniger als eine Weltumseglung soll es also sein. Gute neun Jahre verbleiben den drei Rostocker Mädels aber noch bis zur Umsetzung ihres großen Traums wobei man mit der Planung für solch ein Abenteuer gar nicht früh genug beginnen kann...

Lotti, Laura und Greta segeln seit einigen Jahren gemeinsam im Opti. Inspiriert durch Jessica Watsons Buch "Solo mit Pink Lady: Mit 16 die Welt erobert"verschlingen sie derzeit jegliche verfügbare "Fachliteratur" und planen nun ihre ganz persönliche Segelreise um den Globus mit Start im Jahr 2021: "Allerdings mit ein paar Stopps - schließlich wollen wir was von der Welt sehen...!".

Alles klar - der Anfang ist gemacht! Rostock Sailing steht schon mal als "Medienpartner" zur Seite. Potenzielle Sponsoren können sich gern hier melden - wir stellen dann umgehend den Kontakt her!
(...vorerst zu den Erziehungsberechtigten natürlich!)

:o)

Fortsetzung folgt...

14.10.2012

Doppelter Mastbruch bei 18. Senatoren-Regatta

Nein, der Start war diesmal nicht das Problem. Nach dem Spektakel im Vorjahr einigte man sich für die 18. Senatoren-Regatta 2012 kurzerhand auf einen Halbwindstart vor dem RSC-92 Clubhaus. Trotz der Bedenken einiger Skipper ging dieser dann auch weitgehend problemfrei von West nach Ost vonstatten.

Keine 10 Minuten nach dem Start zur 18. Senatoren-Regatta lagen die Riggs von BLUE BIRD und SPATZ schon an Deck. Verletzt wurde zum Glück niemand. 
(alle Fotos copyright Wolfgang Groß / rostock-sport.de)


Der eigentliche Trouble lauerte nur zwei Fahrwassertonnen weiter, nämlich an der roten "64", die von der Wettfahrtleitung als erste Wendemarke definiert und linksherum zu runden war...

Einen Mastbruch vor die Linse zu bekommen ist selten genug; eine doppelte Entmastung sowieso. Der geschätzte Foto-Kollege Wolfgang Groß, der seit vielen Jahren mit unglaublichen Aufwand das Portal rostock-sport.de betreibt, war auch diesmal (wie immer eigentlich) mit seiner Kamera dabei und so ist dieser sehr spezielle Moment im Bild erhalten geblieben. Herzlichen Dank, dass wir das Material hier verwenden dürfen...!

09.10.2012

Saisonfinale beim ROYC-Messecup 2012

Downwind auf der Warnow: Beim Messecup kämpften 42 B-Optis um Ranglistenpunkte und die Rostocker Stadtmeisterschaft (alle fotos cc by RostockSailing.de)


Mit dem Messecup ging am 29./30. September der letzte von vier Läufen zur Rostocker Stadtmeisterschaft 2012 über die Bühne. Die anderen drei waren der Gothaer Junior Cup, der Eurawasser-Pokal und das "Kleine" Blaue Band der Warnow

Der Messecup wird traditionell vom ROYC organisiert. Diesmal waren knapp 60 Boote (Opti-B, Cadet und 420er) am Start. Die Einzel-Ergebnisse findet Ihr hier - wobei die Gesamtgewinner und -Plazierten der Stadtmeisterschaft erst bei der Siegerehrung am 6.11. in Warnemünde verkündet werden.

06.10.2012

"Ungelistetes Video" vom Müritz Match Race

So richtig viel hat man vom Müritz Match Race irgendwie noch nicht gehört. Dabei zieht das frische Segelevent aus Waren an der Müritz inzwischen längst einige der besten deutschen Match Race Segler (wie Stefan Meister oder Felix Oehme) sowie internationale Teams aus Polen, Dänemark und den Niederlanden an die Mecklenburger Seenplatte...



Etwas verwunderlich, daß der flott geschnittene Trailer aus dem vergangenen Jahr lediglich als "nicht gelistetes Video" im Netz steht (quasi privat, d.h. man muss den Link kennen um es zu finden).

28.09.2012

Seemannspostkarte #1206 | September Twilight

Freitag abend Ende September gegen kurz vor sieben im Rostocker Stadthafen. Vor der tiefstehenden Sonne zeichnet sich allerlei "maritimes Gerödel" in den roten Himmel, u.a. die Aufbauten der MS GEORG BÜCHNER und der Mast vom Trimaran ACADEMY

(foto cc by RostockSailing.de)

25.09.2012

Hanse Sail Image Trailer 2012

Die KollegInnen vom Hanse Sail Büro haben ein neues Image-Video produziert und auf ihrem ebenso neuen wie offiziellen Hanse-Sail-Youtube-Kanal online gestellt. Die Aufnahmen in dem Clip stammen von der Hanse Sail 2012; demnächst kommt wohl auch noch eine Langversion...

23.09.2012

49. Blaues Band der Warnow | Jugendbootklassen

Sonniger Sonntag beim 49. Blauen Band der Warnow in den Jugendbootklassen. Den Kids steckt noch der Wind vom Vortag in den Muskeln. Am Start waren in diesem Jahr 47 Opti-B, 22 Cadets (Foto), fünf Laser, vier 420er, ein 29er und acht Ixylon (foto cc by RostockSailing.de)


Ein paar Bilder vom zweiten, dem "Schönwettertag" beim Blauen Band der Warnow in den Jugendbootklassen, traditionell veranstaltet vom Mecklenburgischen Yachtclub.

Am Samstag zuvor hatte es ja ganz ordentlich geblasen (vgl. hier und hier); der Sonntag dagegen lockte die Kids dann aber versöhnlich mit Sonne und leichten südlichen Winden in die Dierkower Bucht beim Stadthafen. Das "kleine" Blaue Band der Warnow geht sowohl als überregionale Ranglistenregatta als auch als dritter von vier Läufen zur Rostocker Stadtmeisterschaft in die Wertung. Die Endergebnisse sind hier zu finden. Und auf Flickr gibt's noch die komplette Galerie als Dia-Show ...

21.09.2012

Sandemann Cup 2012 | West bis Nordwest 6-7

"Wet & Wild": Die Bedingungen zum 12. Sandemann Cup führten das ein oder andere Team an die seglerischen Grenzen. Bei starkem Nordwest und der entsprechenden Welle wurde die Überfahrt recht nass und hügelig... (foto Matthias Kloss, Team BONITO / cc by RostockSailing.de)


So langsam darf man wohl schon von einer Traditions-Regatta sprechen. Immerhin war dies bereits der 12. SANDEMANN-CUP, dessen Kurs am 15. September - ebenso traditionell - über etwa 30 Seemeilen von Warnemünde nach Nysted in Dänemark führte...

Noch am Vorabend hatten sich bei den Organisatoren um Reinhold Plessentin auf dem BONITO vom Yachtclub Warnow stolze 46 Yachten fest angemeldet.

Angesichts des eher kräftigen West- bis Nordwest-Windes am Samstag früh und der damit verbundenen "Brech-Welle" ging die Flotte um 8.30 Uhr dann doch leicht dezimiert an den Start zwischen den Warnemünder Molen. Was folgte war ein nasser schaukeliger "Geradeso-Anlieger", für den die Crews zwischen viereinhalb Stunden (KERKYRA) und siebeneinhalb Stunden (TIPPI) brauchten. 

18.09.2012

Seemannspostkarte #1205 | Summer has gone

Ein 14ft Skiff der Schnellboot-Flotte in der tiefstehenden Stadthafen-Sonne. Die Aufnahme entstand am 7. September kurz vorm Ziel der Rostocker Freitagsregatta. Scheint so als ob die schönen langen Segelabende für diese Saison endgültig gezählt sind...  (foto cc by RostockSailing.de)

16.09.2012

Sauber: Rostocker IXYLON Stadtmeisterschaft 2012

Schon ein bisschen eklig dieser Warnowschlamm. Wenn sich die Masttops plötzlich schwarz verfärben, dann steht meistens ordentlich Wind in der Rostocker "Schweinebucht". Veritable Dreher und fiese Fallböen inklusive. Erhöhter Schwierigkeitsgrad nicht nur für die Kids, die an diesem Wochenende ihr 49. Blaues Band der Warnow aussegelten...

Durchkentern auf der Warnow geht eigentlich nicht: vorher steckt der Mast meistens schon tief im Schlamm. Bei den Rostocker Ixylon-Stadtmeisterschaften 2012 hatten die acht Teams gut zu tun... (foto cc by RostockSailing.de)


Auch die IXYLON-Crews standen bei diesen Bedingungen vor der ein oder anderen sportlichen Herausforderung. Eigentlich passen die Ixy-SeglerInnen ja nur noch bedingt ins Altersspektrum der Jugendbootklassen, bekommen traditionell aber dennoch vom MYCR  ihren eigenen Start zur Rostocker Stadtmeisterschaft. Und das ist gut so. In diesem Jahr gab's mit acht Teams sogar "Rekordbeteiligung" - nach gerade mal 3 bis 4 Booten in den Jahren davor...

10.09.2012

Let's rock da boat: Powerhalse auf der PI

Vielleicht sieht's ja durch den Zoom etwas enger aus als es tatsächlich war. Wie auch immer, die Teams bei der Mittwochsregatta haben keinen Meter zu verschenken. Schon gar nicht so kurz vorm Ziel. Wie weit kann man da an der Warnemünder Westmole schnippeln?

Missglückte Halse an der Warnemünder Westmole: der Großbaum blieb dummerweise im Backstag hängen. Die Crew der PI reagiert schnell und schiebt gleich eine Wende hinterher. Alles geht klar - etwas Herzklopfen vielleicht aber keine Verluste - außer ein paar kostbare Rennsekunden und damit der 2. Platz in der gesegelten Tageswertung...  (alle fotos copyright Jens Scholz / cc by RostockSailing.de)  


Der Rostocker Fotograf Jens Scholz stand zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort (nämlich spritzwassergeschützt auf der Mole) und hat ein vergleichsweise aufregendes Manöver eingefangen. Das Ganze im Prinzip ein blitzsauberer (wenn auch unfreiwilliger) "three-sixty" mit einem Kielboot...

06.09.2012

Schön isses hier: Seeadler mitten in Rostock

Da sitzt er auf seinem Dalben und guckt uns beim Vorbeischippern zu. Ganz schön großer Piepmatz - so aus dem Augenwinkel betrachtet. Erstaunlich wie die Warnow-Möwen in den letzten Jahren - zumindest gefühlt - zugelegt haben. Doch Moment - dies hier ist beim besten Willen keine Möwe mehr! Ein zweiter Blick und schnell wird klar - ein Adler! Mitten in Rostock, auf der Unterwarnow...

Schön isses hier: Junger Seeadler in Rostock auf der Unterwarnow, Höhe Langenort ...
(foto cc by RostockSailing.de)


Laut Wikipedia bewohnen Seeadler gewässerreiche Landschaften Eurasiens von Grönland bis zum Pazifik Also da fällt Langenort ja schon mal ganz klar drunter. Und nach "second hand" Rostocker Ornithologen-Meinungen ist es zudem durchaus möglich, dass der "Haliaeetus albicilla" seinen Horst in der Rostocker Heide aufgeschlagen hat...

31.08.2012

Rostocker Freitagsregatta | 120831

Ein paar "drive-by shootings" vom Start der heutigen Freitagsregatta im Stadthafen bei Sonne und NW 3-4. Zu den aktuellen Ergebnissen und Wertungen geht's hier.

"Zuckerstreuer-Duell" und andere Momentaufnahmen von der Rostocker Freitagsregatta Ende August 2012 auf der Warnow ... (alle fotos cc by RostockSailing.de



28.08.2012

Wenig Wind vor viel Kulisse: Warnemünde Cup 2012 für Ixylon und Skiff Open

Schöner Trapezwind für den gepflegten "Doppelsteher" war leider Mangelware beim Warnemünde Cup 2012 für Skiffs und Ixylon. Stattdessen gab's viel Flaute und fette Dreher. Eike Ehring und Jan-Martin Lührs (GER 37 / BSV) segelten bei den 14footern auf Rang 3; hinten rechts die späteren Gesamtsieger Dirk Rother und Kai Lassen vom SVW (foto copyright skiffsegeln.de


[von Matthias Weber & skiffsegeln.de] Am 18. und 19. August wurde der vom ASVzR für Skiff und Ixylon ausgeschriebene Warnemünde Cup zum vierten Mal ausgesegelt bzw. ausgetrieben. Die vorhergesagten 5-7 kn Südwind bei unbewölktem Himmel machten wenig Hoffnung auf gute Regattabedingungen, die Leichtwindspezialisten ausgenohmen. Am Ende kam es am Sonnabend zu drei Wettfahrten, die ersten beiden mit südlichen Winden, die den 14’s zum Doppelsteher reichten, und es sogar einem Ixylon gelang, auf dem Halbwindspigang zu kentern...

25.08.2012

Dauersieger: Höft/Rieck gewinnen die IDM 2012

Die Rostocker Bernd Höft und Burkhard Rieck lassen derzeit nichts anbrennen, was irgendwie mit einem Hackebeil im Segel zu tun hat. Am Donnerstag wurden sie auf der Müritz vor Röbel zum dritten Mal in Folge (Internationaler) Deutscher Meister der Piraten.

Dicke Backen für den Sieg: Am dritten Tag der Piraten-IDM 2012 wehte es ordentlich auf der Müritz mit bis zu 6 Beaufort. Egal, am Ende gewannen einmal mehr Bernd Höft (re./HSCR) und Burkhard Rieck (ASVzR) aus Rostock (foto copyright Ralph Linow / saralin.de)


Zwei Laufsiege und ansonsten konstante TopTen-Resultate reichten Höft/Rieck im Feld der 46 Boote, um nach acht Rennen ihren Titel mit 25 Punkten vor Thomas Heldt / Benjamin Schnepf (Teterow; 31 Punkte) und Svenja Thoroe / Karsten Bredt (Kiel/Hannover; 35 Punkte) zu verteidigen...

22.08.2012

Hanse Sail 2012 - der Bilder zweiter Teil

Traum(foto)wetter zur Hanse Sail 2012! Nach dem ersten Schwung Bilder hier noch der zweite Teil der Fotoserie- diesmal hauptsächlich aus dem Stadthafen, aufgenommen am Samstag abend und Sonntag. Insbesondere im Segelstadion kam auch die sportliche Seite der Hanse Sail zur Geltung...

Edle Badeplattform: Während die Jungs auf der VANADIS bereit zum Sprung sind, scheint die kleine Meerjungfrau noch etwas unschlüssig zu sein. Vielleicht ist sie auch nur mit ihren Gedanken ganz woanders... (foto cc by RostockSailing.de)

Passt prima in die Stadthafenkulisse: der Gaffel-Schoner VANADIS (exVALDAVIA) lief bereits 1868 in Stockholm als private Rennyacht vom Stapel! Vorbild für die Konstruktion waren die Neufundland-Schoner und Rennyachten, die seit 1851 vor der Isle of Wight um den America's Cup segelten. Nach bewegter Geschichte hat er heute seinen Heimathafen in Rendsburg gefunden und glänzt nach 144 Jahren fast wie am ersten Tag...
(foto cc by RostockSailing.de)

Berühmtes Schiff - sympathische Crew: Trotz Termindichte zur Hanse Sail war Ulli von der DAGMAR AAEN für einen kleinen Plausch zu haben. Da es nach einem Werftaufenthalt für die große Grönlandreise zu spät war, tourt der Haikutter von Polarforscher Arved Fuchs in diesem Jahr einigermaßen entspannt durch die Ostsee... (foto cc by RostockSailing.de)

21.08.2012

Hajkutter Regatta 2012: "Pure Atmosphere"

Die Kollegen von der CHRISTIAN MÜTHER haben über ihre Fanseite auf ein kleines Youtube-Schmankerl der dänischen Hajkutterfreunde hingewiesen, das sich mit ein paar Minuten Zeit im Gepäck angenehm konsumieren lässt. Das Filmchen dreht sich um die diesjährige Hajkutter-Regatta von Nysted nach Rostock im Vorfeld der Hanse Sail. Man braucht keine fundierten Dänisch-Kenntnisse, um die heimelige Atmosphäre dieses kleinen und eher leisen Rennens mit den weitestgehend authentischen "ex-Fischereiflitzern" zu verinnerlichen.



Zu Wort kommen neben dem dänischen Kommentator u.a. diverse Organisatoren und Hajkutterexperten wie z.B. Finn Hermansen von der dänischen Seite, Extrem-Haikutterfahrer Arved Fuchs oder Holger Belgardt als Leiter des Hanse Sail Büros. Am Ende zeugen noch ein paar Segel-Aufnahmen bei Wind und Ostseewelle von der Robustheit der Haikutter, von denen es mal bis zu 8.000 Exemplare gegeben haben soll.

16.08.2012

Gaffelrigg auf Mahagoni: 12er HETI unter Segeln

Gar nicht so einfach, die HETI am Hanse Sail Samstag zwischen all den hunderten von Segeln und Seglern irgendwo auf dem Warnemünder Ostsee wiederzufinden. Klar war lediglich, dass der weiße Mahagonizwölfer seinen Liegeplatz im Stadthafen um kurz vor zehn zu verlassen gedachte...

"Ikone des Segelsports und Hamburger Yachtbautradition": die 12mR Yacht HETI unter Segeln vor Warnemünde (alle Fotos cc by RostockSailing.de)

Genauso unscheinbar wie sie seit Montag zwischen den 222 offiziellen Hanse Sail Teilnehmern im Museumshafen versteckt lag, so lautlos war die 100jährige Lady auf einmal wieder verschwunden. Als Zielhafen stand Kiel auf der Seekarte - für einen Blick auf die HETI unter Segeln musste man also die "Westflanke sichern"...

12.08.2012

Hanse Sail 2012 - der Bilder erster Teil ...

Allen Unkenrufen zum Trotz - angeblich würden im Olympiajahr viele Schiffe lieber nach London als nach Rostock segeln - war die 22. Hanse Sail 2012 eine phantastische Veranstaltung. Zumindest wenn man sie vom Wasser aus betrachten durfte. Das haben wir ausgiebig getan und eine kleine bunte Auswahl diesjähriger Fotomotive gibt es jetzt und hier nochmal  zum "Nachgucken" ...

Bloß nicht den Durchblick verlieren: Schon am Vorabend der Hanse Sail 2012 liegen die Schiffe im Viererpäckchen an der Stadthafenpier ... (foto cc by RostockSailing.de)

Prominenter Stargast: Am Mittwoch Nachmittag läuft der Polarforscher Arved Fuchs mit seiner DAGMAR AAEN durch ein Feld trainierender Optikids nach Rostock ein ... 
(foto cc by RostockSailing.de)

Klassische "Seemannspostkarte": Der Stadthafen am Vorabend der Sail kurz nach Sonnenuntergang ...
(foto cc by RostockSailing.de)

07.08.2012

Nicht zur Hanse Sail aber doch in Rostock: Die 12er Rennyacht HETI (Bj. 1912)

Stolze 222 Schiffe haben zur 22. Hanse Sail 2012 gemeldet, aber dieser Traum von einer klassischen Rennyacht ist nicht darunter. Dabei liegt sie - fast unbemerkt von der Öffentlichkeit - seit mehreren Tagen mitten in Rostock, korrekterweise sogar im Museumshafen an der Haedgehalbinsel ...



Benannt nach der Tochter Hedwig des ersten Eigners Herrmann Eschenburg: Die 100 Jahre alte 12mR-Rennyacht HETI während der Hanse Sail 2012 im Rostocker Stadthafen (foto cc by RostockSailing.de)


Die Yacht ist ein Hingucker und könnte (müsste?!) eigentlich ein Highlight der Hanse Sail sein. Stattdessen liegt sie nahezu unscheinbar - eingepackt in schützende Persenninge - am Kopfende eines kleinen Schwimmsteges. Denn das Schiff ist hier eigentlich nur auf der Durchreise von Stockholm nach Kiel und hat sich für ein paar Überliegertage beim RSC-92 eingemietet...

19.07.2012

No CHAMPIONS - No RACE: Roland Gäbler sagt ab

Zu wenig Meldungen, Verlust des Olympia-Status und Mangel an Sponsoren - das für Oktober geplante TORNADO CHAMPION's RACE im Rostocker Segelstadion ist abgesagt!

Gekenterter Tornado: Auch die Idee einer Neuauflage des Tornado Champion's Races in Rostock wurde gekippt... (Foto Andreas Lindlahr)


In einem Brief an das Orga-Team des SSVR hat Initiator Roland Gäbler sjetzt ein Bedauern ausgedrückt und die Gründe für die Absage benannt:

12.07.2012

Rund Bornholm: Sechs Sieger und ein Untergang

(mk) Irgendwie scheint der 270-Meilen Langstrecken-Klassiker Hanseboot Rund Bornholm von Warnemünde rund um die dänische Ostsee-Insel in diesem Jahr deutlich mehr Medien-Aufmerksamkeit zu erfahren als sonst - zumindest gefühlt. Das ist gut so und Schuld daran ist sicher nicht nur der durch alle Kanäle gepeitschte Untergang der KALLISTO...

Berühmt-berüchtigter Vorwindstart in Warnemünde: Die KRABAUTER-Männer aus Berlin kommt bei Hanseboot Rund Bornholm 2012 spitzenmäßig aus den Startblöcken, bis keine Minute direkt nach dieser Aufnahme der Spi komplett aus den Lieken platzt. Doch die Crew um Skipper Christian Masilge hat sofort Ersatz parat und gewinnt am Ende sogar die Yardstick-Gruppe 2 (alle fotos cc by RostockSailing.de)


Rund Bornholm ist ein taktisch äußerst anspruchsvolles Rennen, allein schon durch die den Teams freigestellte Rundungsrichtung bekommt die Ostseeregatta immer wieder auf's Neue ein ganz eigenes 'Drehmmoment'. So fuhren allein schon von den vier führenden Booten zwei links um den Felsen (SEB2 & OPAL) und die anderen zwei (IMAGINE und ONE4ALL) im Uhrzeigersinn...

10.07.2012

Besuch aus Georgetown: ASCHANTI IV

Dabei ist dieser Traum von einer klassischen Yacht mit seinen 115 Fuß Länge doch kaum zu übersehen! Und doch lief die schonergetakelte Superyacht am Montag Mittag fast unbemerkt durch den Warnemünder Seekanal in Richtung Stadthafen ein - mitten durch das Vorstartgewusel der 65 Rund Bornholm Boote, die sich wenig später auf den Weg um den Felsen machten...

ASCHANTI IV zur Stippvisite in Rostock und Warnemünde: Sie war in den 1950er und 60er Jahren die größte deutsche Segelyacht und nahm sogar die (inoffiziele) Funktion einer Staatsyacht ein, z.B. für den damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke ... (foto cc by RostockSailing.de)


Die 1954 in Bremen für den Werftchef Ernst Burmester gebaute ASCHANTI IV war seinerzeit mit einer Vermessung von 24 KR die größte deutsche Segelyacht und trägt entsprechend heute noch das Segelzeichen 24/1. Bis in die 1960er-Jahre nahm sie im Nachkriegsdeutschland die inoffizielle Funktion einer Staatsyacht ein und hatte während der Kieler Wochen den Bundespräsidenten als Gast an Bord, der von dieser Stelle Flottenparaden von Kriegsschiffen der Bundesmarine und befreundeten Nationen auf der Förde abnahm.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...