28.09.2015

Zum Tod von Walter Loos (1939-2015)

Walter Loos ist gestorben. Der Rostocker Ingenieur und Segelmacher gehört zu den Erfindern des DDR-Vierteltonners vom Typ "Hiddensee" und zu den Legenden des ostdeutschen Segelsports. Bis zuletzt stand er persönlich an der Pinne seiner HIDDENSEE 1. Am 23. September 2015 ist Walter im Alter von 75 Jahren auf seine letzte Reise gegangen.

† Walter Loos (r.) an Bord seiner HIDDENSEE 1. Bis zuletzt hatte er die Pinne des allerersten, von ihm maßgeblich mitentwickelten DDR-Vierteltonners fest in der Hand. (foto cc by RostockSailing.de)

___/)_/)_/)___

Nachruf seines Heimatvereins RSC-92

Mit Walter Loos verlieren unser Verein und der gesamte Seesegelsport des Ostens unserer Republik einen seiner wichtigsten Protagonisten. Walter war bereits zu Lebzeiten zu einer Legende geworden.

Mit seiner genialen Konstruktion des Vierteltonners Typ Hiddensee hat Walter dem DDR-Seesegelsport das Schiff gezeichnet, was mit geschätzt über 600 Exemplaren noch heute das Bild auf unseren Gewässern und Regattabahnen prägt. Diese Schiffe in Selbstbau „getuppelt“ und ausgebaut, vereinen in sich Schnelligkeit, hervorragende Seeeigenschaften und sind ein Platzwunder.

Als Schiffsführer der „Hiddensee I“ hat er zahlreiche Meistertitel errungen, die ihn zu einer Segelikone machten.

Schon als Student begann er auf seinem Piraten „1004“ seinen Konkurrenten das Heck zu zeigen. Aus dieser Zeit sind viele lebenslange Segelfreundschaften entstanden und bis zum Schluss geblieben.

Walter war ein ebenso genialer Ingenieur wie Segelmacher. In seinem Minikeller hat er auf einer Haushaltsnähmaschine Seekreuzersegel auf kleinstem Raum gezaubert. Später war er als Mitarbeiter bei der Segelmacherei „Butterfly“ die graue Eminenz.

Bei all seinem Können zeichnete sich Walter durch seine Bescheidenheit und Zurückhaltung aus. Hilfsbereitschaft und selbstloses Handeln waren ihm viel näher als finanzielle Orientiertheit. Walter war ein ehrlicher, offener Sportsmann und als solcher Vorbild für viele.

Schon früh erlitt Walter schwere Herzleiden, klagen war jedoch nie seine Art. Trotz Krebs und anderer Schicksalsschläge hat Walter nie seine Energie und Lebensmut verloren und sich immer zurück ins Leben gekämpft. Den letzten Kampf konnte er jedoch nicht gewinnen und ist am 23. September nach kurzem Krankenhausaufenthalt verstorben.

In unserer Trauer sind wir im Gedanken bei seinen Kindern Kerstin und Norbert.

Die Feierstunde Feierstunde zur Seebestattung findet am 14. Oktober um 11.00 Uhr auf dem Friedhof Warnemünde statt. Um 13.00 Uhr erfolgt die Seebestattung in engsten Familienkreis, jedoch sollten wir, wenn möglich, mit einem Bootskorso Walter auf seiner letzten Ausfahrt unser Geleit geben.


___/)_/)_/)___

Weitere Links:



Walter Loos (†) am 03.10.2013 an Bord HIDDENSEE 1 (foto cc by RostockSailing.de)






Walter Loos (†) am 03.10.2013 an Bord HIDDENSEE 1 (foto cc by RostockSailing.de)



___/)_/)_/)___



Auszug aus der Festrede anlässlich 50 Jahre BSG Schiffahrt/Hafen Rostock, Sektion Segeln (SHR) und 20 Jahre Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. (RSC92) am 2. Juli 2012 von Christian Schönrock:

... 1972 begann ein neues Kapitel im Seesegeln der BSG SHR und der gesamten DDR, die Entwicklung des ¼ Tonners Typ Hiddensee. Zitat: „Das genialste was der Amateursegelsport in der DDR hervorgebracht hat, ist der ¼ Tonner Typ „Hiddensee““.

Ich erinnere mich noch heute an die Ostseewoche 1972, da stand der Rumpf der Hiddensee als Schale strahlend weiß mit blauem Wasserpass. Ein Bild von einem Rumpf, ein Traum. Entstanden aus dem Konstruktionswettbewerb des Bundes Deutscher Segler (BDS).

In der Kommission waren Ulli Lass, Wolfgang „Niro“ Schmidt, H.-G. Schönrock und Walter Loos. Walter war wie immer zu bescheiden, hatte sich nicht getraut, seine Konstruktion einzureichen und doch wurde diese gebaut, bei Hans-Werner Harrmann in der Scheune. Wie dann die „Hiddensee 1“ zum Verein kam, ist auch eine der berühmten Geschichten von materiell-technischer Sicherstellung von Dieter Köddermann.

Die Hiddensee fuhr von Erfolg zu Erfolg! Hätte man damals an einer ¼ Tonner WM teilnehmen können, das Schiff wäre absolut konkurrenzfähig gewesen! Die geniale Mischung aus Regatta- und Familienboot, das einfache Handling bei super Geschwindigkeit machen die Konstruktion noch heute zu dem genialen 8m-Schiff schlechthin. Die konsequente Ausrichtung auf die Gegebenheiten der DDR-Mangelwirtschaft und Selbstbau haben dazu geführt, dass ca. 600 (nichts Genaues weiß man nicht) Boote abgetuppelt worden sind. Die Basis des Ganzen: Walter Loos BSG SHR!

Nach der „Hiddensee 1“ folgte der „Vagel Griep“, der „blue bird“, später "Kasper Ohm", "Selfmade", "Kea", "Aphrodite", "Kalkei" usw. Heute haben wir allein 10 Hiddensees im Verein. Mit der „Hiddensee 1“ hat Walter 6 DDR-Meistertitel errungen, 1x gewann „Vagel Griep“, später folgte der „blue bird“ mit 2 Titeln. ...



___/)_/)_/)___






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...