Donnerstag, 31. Juli 2014

Hanse Sail 2014 | spezialgebloggt

Es ist wieder soweit. Und es gibt kein Entrinnen. Es sei denn man flieht aus der Stadt. Emsiges Wuseln allerorten, die Medien voll mit Pressemitteilungen und Vorschauartikeln zur bevorstehenden Großereignis, die wir nicht in der zigsten Wiederholung breittreten wollen. Stattdessen bloggen wir hier lieber in lockerer Reihenfolge ein paar kleine Nettigkeiten, Randerscheinungen und Hintergründe. Völlig wahllos und subjektiv. Mitunter ist auch noch der ein oder andere Linktipp dabei. Viel Spaß beim Stöbern...!

Falls Ihr auch etwas Bizarres, Feines und/oder Ungewöhnliches beizutragen habt - schickt uns gern eine Elektropost!

  _/)_/)_/)_


DO 31.07.2014 - noch 7 Tage...

Wow, das hatte mal Stil! Unter Vollzeug bis in den Stadthafen. Erst Höhe M.A.U.-Club fielen erst die Top- und dann die Vorsegel. Der perfekt restaurierte Schooner HOPPET ist der einzig verbliebene Traditonssegler, der vor dem 2. Weltkrieg in Estland gebaut wurde. Ein Träumchen!

Kommen die Schiffe jetzt eigentlich immer früher zur Hanse Sail? Pustekuchen. Die HOPPET sucht man auf der offiziellen Teilnehmerliste vergebens. Das Schiff hat nur kurz in Rostock festgemacht und befindet sich seit heute früh schon wieder auf dem Weg nach Osten. Schade eigentlich...

(foto cc by RostockSailing.de)



MI 30.07.2014 - noch 8 Tage...


Los geht's mit einem Videotipp: Von den Meisten wird die Hanse Sail ja eher laut und rummellastig wahrgenommen. In schönem Kontrast dazu steht das aktuelle Timelapse-Projekt von Marcus Frank. Aufgenommen im vergangenen Jahr plätschern die Bilder zu dezenten Klavierstücken so vor sich hin. Entspannen, zurücklehnen und genießen - ideal zur Einstimmung, oder...?!

(Ja doch, wir haben eine kleine Schwäche für Zeitraffer! vgl. hier & hier




Freitag, 13. Juni 2014

Freitag der 13te

Es gibt so Tage... Na Ihr kennt das ja sicher selbst ... ;o)

Freitag der 13. Juni, 15:41 Uhr: Stadthafen ... (foto cc by RostockSailing.de)

Dienstag, 13. Mai 2014

"38H8M" | Der RUND BORNHOLM Film



38 Stunden und 8 Minuten - das ist exakt jene Zeit welche die Rennyacht SEB im Jahr 2013 als schnellstes Schiff für den 270 Seemeilen langen Ostsee-Klassiker "Hanseboot Rund Bornholm" gebraucht hat.

Wahrlich keine Rekordzeit; die liegt seit 13 Jahren fest verankert bei 28h 37m 23s (aufgestellt 2001 bei Idealbedingungen von der alten UCA). Ein 10-Knoten-Schnitt wäre also notwendig - eigentlich kein Problem für modernere Rennyachten wie die Ocean Racer. Aber schon ein flautebedingtes "Einparken" oder ein paar Stunden Wind "auf den Kopp" und der daraus resultierende Kreuzkurs reichen aus, um die Durchschnittsgeschwindigkeit radikal in den Keller zu drücken. Beides - Flaute und Kreuzen - gab's bei der letzten Ausgabe von Rund Bornholm (wieder mal) reichlich...

Flautesegeln bei Rund Bornholm 2013
Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert, schon gar nicht beim Segeln. Umso erstaunlicher das Ergebnis des vorliegenden Filmprojektes, bei dem der freischaffende Kameramann und Fotograf Matze Marx so ziemlich alle Register gezogen hat, die mit einem quasi 'Nullbudget' überhaupt zu ziehen sind. Herausgekommen ist die faszinierende Dokumentation einer "ganz normalen" Hochseeregatta. Gleichzeitig ein in dieser Form kaum wiederholbares Projekt und spannende Herausforderung für alle Beteiligten. Nachfolgend dazu ein kleines Interview:

Mittwoch, 30. April 2014

GOTHAER JUNIOR CUP 2014: Saisonauftakt für Anfänger und Fortgeschrittene

Der GOTHAER JUNIOR CUP eröffnet traditionell noch im April die Regattasaison auf der Warnow. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche gingen in 4 Boots- und 6 Wertungsklassen an den Start. Das größte Feld stellten die B-Optis mit 57 Booten. Bei idealen Segelbedingungen mit viel Sonne und bis zu 4 Windstärken konnten im Rostocker Stadthafen alle Wettfahrten planmäßig durchgezogen werden.

Der vom Segler-Verein Turbine Rostock organisierte 'GJC' ist zudem der erste von vier Wertungsläufen für die Rostocker Stadtmeisterschaft.

Reichlich Sonne und Wind beim GOTHAER JUNIOR CUP 2014 
(foto cc by RostockSailing.de)

Montag, 28. April 2014

Yeah, NEW KID IN TOWN!!



Ein Raunen geht durch die Szene, denn seit einigen Tagen ist dieses neue Int14-HiTech-Sportgerät auf der Warnow zu bewundern (der Vorgänger ERT ist an den Strelasund ausgewandert).

Derzeit noch ganz in weiß, wird für das jüngste Baby des Rostocker Schnellbootgeschwaders übrigens noch ein Name gesucht. Eure Vorschläge könnt Ihr gern dort  posten. Als Preis winkt "eine Flasche Cherry"... (wat dat - Kirschlikör?)

(foto cc by RostockSailing.de)

Mittwoch, 23. April 2014

Waterbike

Büschen Luft auf die Reifen und schon kann der Hobel wieder in See stechen... (gefunden in Portoroz / foto cc by RostockSailing.de)

Mittwoch, 9. April 2014

Warnowstyle

Wenn Segeln einfach wäre, würde es Fußball heißen... Dynamische Starkwindsession heute abend mit wechselnden Teams aus dem Rostocker Förderkader. Deutliche 20+irgendwas Knoten aus West in der Warnowdüse dicht untern Gehlsdorfer Ufer... 

Wer das hier ist?  Tja, das weiß wohl nur der Wind...
(foto cc by RostockSailing.de)

Dienstag, 4. März 2014

Frischer Wind beim WSC

Der Warnemünder Segel-Club hat einen neuen Vorstand. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag wurde Hans-Jürgen Bohn (64) mit überzeugender Mehrheit in das seit mehr als einem Jahr unbesetzte Amt des WSC-Vorsitzenden gewählt.

Große Hoffnungen liegen auf Hans-Jürgen Bohn als neuem Vorsitzenden des Warnemünder Segel-Clubs. Der Mecklenburger ist in der regionalen Segelszene anerkannt und gut verdrahtet. Seit vielen Jahren ist er auch als Schiedsrichter bei der Warnemünder Woche und anderen Regatten aktiv - wie hier im Bild bei der Deutschen Match Race Meisterschaft 2011 in Rostock (foto cc by RostockSailing.de)


Der passionierte Segler lebt und arbeitet seit über vier Jahrzehnten in Warnemünde/Hohe Düne und gehört zu den 'Urgesteinen' der Warnemünder Woche. Die größten Herausforderungen seines neuen Ehrenamtes sieht er vor allem die Wiedereinbindung der Rostocker Segelvereine in die Organisation der Warnemünder Woche und die Stärkung des Segel-Leistungssport-Standortes Rostock-Warnemünde.

Jürgen ist verheiratet und Vater von der 470er-Weltmeisterin Ines Pingel und Starboot-Segler Matthias 'Matze' Bohn.

Ein aktuelles Porträt gibt's hier.



Alles Gute, Jürgen, viel Kraft und TOI TOI TOI!


Montag, 3. Februar 2014

Eissegel DM 2014 | 'at the end of the world'

Kein Photoshop! Das muss so: über die extreme Mastbiegung wird der Druck aus den Böen so abgefedert, dass die Planke möglichst waagerecht übers Eis 'hoovert'... (International German Championship 2014 / Rieth, Foto © by Ralph Linow)


Fix muss es gehen! Eissegler sind schnell und wendig - nicht nur beim Segeln auf Eis. Auch die Eventplanung beruht auf größtmöglicher Flexibilität und maximaler Selbstorganisation der Teilnehmer. Die Eissegelsaison in Deutschland ist - falls sie nicht komplett ins Wasser fällt - in der Regel kurz und wenig vorhersehbar. Feste Termine oder Locations? Eher selten. Wichtigster Maßstab: WO ist das Eis WIE DICK und in welcher QUALITÄT? Und gibt's Wind dazu?!

Der ortskundige Eisbootpilot postet einen Eisreport aus seiner Region, so dass alle ein Gefühl dafür bekommen, wo demnächst die Post abgehen könnte. So betrug "Frühwarnzeit" für die diesjährige Deutsche Meisterschaft nicht mal eine ganze Woche ("Wer segeln möchte, muss seine Lenkung Richtung Polen einschlagen."), die endgültige Entscheidung für das vergangene Wochenende fiel erst am Dienstag davor. Das Segelrevier Stettiner Haff :-P war für die meisten völliges Neuland. Weiter nordöstlich ging's nicht - entsprechend klar auch die Wegbeschreibung: "In Rieth (a very small village at the end of the world) follow the main street just to the dead end..."

Fazit lt. eissegeln.de: Insgesamt 59 Segler aus 4 Nationen segelten bei guten Bedingungen auf dem Stettiner Haff insgesamt 7 Wettfahrten in der A-Gruppe und 8 Wettfahrten in der B-Gruppe. Starke bis mittlere Winde am Samstag und schwache Winde am Sonntag forderten den Seglern das gesamte Trimmrepertoire ab.

Der neue Internationale Deutsche Meister im DN-Eissegeln heißt Holger Petzke (DN G-890) aus Kiel. Hier gibt's die Ergebnisse. Dazu sehenswerte Bilddokumente vom reaktionsschnellen Fotokollegen Ralph Linow (Danke!!)

Schönes Ding > Herzlichen Glückwunsch! :o)

Internationaler Deutscher Meister 2014 Holger Petzke aus Kiel / G-890 (International German Championship 2014 / Rieth, Foto © by Ralph Linow)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...