31.05.2011

Friday, windy Friday

Na das war doch schon ziemlich großes Hafenkino! Nach dem Spontanbeitrag über die GLEITZEIT-Jungs wird es jetzt höchste Eisenbahn, weitere Bilder von der Freitagsregatta auf den Markt zu werfen...

Schön dranbleiben: Leichter gesagt als getan bei der windigen zweiten Auflage der Freitagsregatta! Trotz dieser Wasserski-Nummer siegten Robert Bautz und sein Vorschoter im 505er nach gesegelter Zeit.
(foto cc by RostockSailing.de)


Im Gegensatz zum Auftaktrennen vor einer Woche hatte es die Luft über dem Stadthafen diesmal ziemlich eilig und die angetretenen Crews mussten entsprechende Härte an den Tag legen. Von über 50 gemeldeten Booten gingen 32 gar nicht erst an den Start, weitere drei gaben auf.

Über das Besondere an der Rostocker Freitagsregatta hatten wir ja hier schon berichtet. Die 2. Wettfahrt allerdings war noch etwas "besonderer", denn am Ende gab es nicht nur zwei, sondern sogar drei Erstplazierte...!

Erfolgreicher Start für die Freitagsregatta: Bei "sportlichen" Bedingungen gingen pünktlich um 19.00 Uhr 13 Kielboote und fünf Minuten danach 10 Jollen über die Linie vor dem Rostocker Yachtclub - drei Boote mussten vorzeitig wegen Materialproblemen aufgeben. 
(foto cc by RostockSailing.de)


Als erstes Schiff im Ziel wurde die GLEITZEIT bejubelt, die dabei ihrem Namen alle Ehre machte. Das war jedoch in diesem Fall nicht gleichbedeutend mit dem Preis für das schnellste Schiff.

Rund vier Minuten später beendete nämlich der 505er von Robert Bautz (ASVzR) das Rennen und ersegelte trotz des späteren Einlaufs noch die schnellste Zeit. Das liegt schlicht und einfach daran, dass die Jollen aus Sicherheitsgründen erst fünf Minuten nach den Kielbooten auf die Bahn geschickt wurden und die "Pfeife" der "Banner" somit sogar 55 Sekunden abnehmen konnte!

Und schließlich haben wir noch den berechneten Sieger nach Yardstick und damit die eigentliche (Gesamt-)Wertung der Freitagsregatta (wer's genau wissen will). Hier setzte sich schließlich Niels Schlack vom ROYC im Laser Standard mit YS 113 vor Robert Arlt (420er / SVTR / 115) und Moby Wenndorf (modifizierte Hiddensee / RSC-92 / 111) durch.

Die genauen Zahlen und Ergebisse findet Ihr regelmäßig aktualisiert auf der offiziellen Freitagsregatta-Seite.

RAAAAAAAUUUUUMMM!!! Die Rostocker Freitagsregatta ist alles mögliche, aber mit Sicherheit kein Ponyhof! Hier schickt der spätere Yardstick-Sieger Niels Schlaack im Laser die Dehler 28 "Karusel" von Matze Weber (ASVzR) sauber in eine Zwangswende... 
(foto cc by RostockSailing.de)


Der mit dem Spi tanzt: Bei 6 Nummern aus Südwest ist die Warnow wirklich tricky. Die Hiddensee KEA von Moby Wenndorf kämpft hart mit "voller Blase" um jeden Meter nach luv, um ja noch die Gehlsdorfer Kurve zu kriegen. Alles ging gut - am Ende Platz 3. 
(foto cc by RostockSailing.de)


Upwind vs. Downwind: Zwei Mal ging's hoch und wieder runter im engen Warnowfahrwasser bei gleichermaßen heftigen Böen wie Winddrehern - ganz großer Freizeitsport! 
(foto cc by RostockSailing.de)


Schwert trocknen: Jan-Ole Höppner ging im Ixylon für den ASVzR an den Start, musste aber vorzeitig aufgeben, als ihm der Ruderbeschlag brach und das Boot sich daraufhin prompt überschlug. (foto cc by RostockSailing.de)


Astreine Sponsorenpräsentation: Die Jollen-Vorschoter hatten an der Kreuz nicht allzu viel Zeit zum Nachdenken. Im zweitplazierten 420er von Robert Arlt steht der "Schotte" nach der Wende zwar schon im Trapez (mit der Flagge am Draht) - zum Einhaken fehlen allerdings noch ein paar Zentimeterchen. 
(foto cc by RostockSailing.de)


Segeln vor toller Kulisse: Die Freitagsregatta erstreckt sich über den gesamten Rostocker Stadthafen bis unten zu den Silos. Daraus entstehen tolle Fotomotive wie hier vor der fast 800 Jahre alten Petrikirche. (foto cc by RostockSailing.de)



Sieger nach gesegelter Zeit: Robert Bautz vom ASVzR am Steuer seines 505ers segelte die Bahn in 59:05 Minuten ab und war damit 55 Sekunden schneller als die GLEITZEIT
(foto cc by RostockSailing.de)


Das soll's gewesen sein für heute... Wer jetzt immer noch nicht genug hat, kann sich diese und noch viele weitere Bilder von der 2. Wettfahrt ab sofort in unserer kleinen Flickr-Galerie reintun.

Für alle anderen Informationen rund um die Rostocker Freitagsregatta sei hier abschließend nochmal an die offizielle FR-Seite verwiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...