23.05.2011

Besuch aus Eckernförde: ROALD AMUNDSEN

Sie könnte in jedem Piratenfilm die Hauptrolle spielen - am Wochenende war sie zu Besuch in Rostock: die Zweimast-Brigg "ROALD AMUNDSEN".

Zu Gast im Rostocker Stadthafen: Die ROALD AMUNDSEN auf der Warnow im Rostocker Stadthafen (foto cc by RostockSailing.de).  


Ihre erste Fahrt unter Segeln unternahm die ROALD AMUNDSEN im August 1993 unter dem Kommando von Immo von Schnurbein, dem ehemaligen Kapitän der Gorch Fock. Und der war begeistert: "Sehr schnell lernte ich die guten Manövriereigenschaften und das hervorragende Segelverhalten der Brigg schätzen."

Der Rumpf des Schiffes entstand bereits 1952 als Hochsee-Fischerei-Logger in Roßlau an der Elbe und wurde 40 Jahre später in Wolgast durch den Verein "LebenLernen auf Segelschiffen"e.V. umgebaut und als Brigg getakelt.



Hauptverantwortlich für die Verwandlung vom Logger zum Segler war der Bootsbauer Detlev Löll, der auch den Takelplan der NOBILE entwarf. Die ROALD AMUNDSEN ist 50 Meter lang, wiegt 480 Tonnen und trägt bis zu 850 m² Segelfläche, verteilt auf 18 Segel an zwei Masten. Zu den 16 Personen Stammcrew können auf den weltweiten Törns bis zu 32 Trainees mitgenommen werden (mehr Daten und Fakten zum Schiff).

Heute mittag läuft die "Amundsen" wieder aus und nimmt Kurs auf Kopenhagen. In diesem Jahr steht dann noch weitere zwei mal Rostock auf dem Törnplan: Zunächst als kurze Stippvisite am 15./16. Juli und dann wieder zur Hanse Sail vom 11.-14. August, wo im Rahmen von Tagestörns mitgesegelt werden kann.

Weitere Informationen auf der offiziellen Schiffs- und Vereinsseite www.sailtraining.de.


PS: Hier noch ein interessanter Geschenktipp für alle Männer, die im September mal ne Woche "sturmfrei" brauchen: vom 5.-10.09.2011 bietet der Verein übrigens einen "Ladies only"-Törn an! 

;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...