11.07.2011

Bäderregatta: Faszination Vorwindstart

Wenn schon der "normale" Start einer Wettfahrt (also der gegen den Wind) als einer der Schlüsselmomente beim Regattasegeln gilt, so geht von einem Vorwindstart (mit Wind aus achterlichen Richtungen) immer wieder eine ganz besondere Faszination aus.



Ist dann zusätzlich noch das Platzangebot im Startbereich so limitiert wie bei den klassischen Starts der Warnemünder Seebahnregatten zwischen Mittelmole und grüner Tonne 19, wird's richtig sportlich und die Interpretation der Wettfahrtregeln gerät für einige Skipper zur echten Herausforderung.

Bei der traditionellen Mecklenburgischen Bäderregatta am Samstag war's mal wieder soweit. Dank dem Team von segel-filme.de um Jochen Lueg, die ihre Kamera von der Kursseite aus draufgehalten haben, sind uns beeindruckende Leichtwind-Startszenen zum "Nachgucken" erhalten geblieben...

Was war los?

Bei perfektem Sonnenschein und beruhigender Musik von DIGNEN ("#3 on Cambridge") geht die erste Startgruppe quasi in Zeitlupe auf die Reise und lässt sich gegenseitig viel Platz. In aller Ruhe werden die Spis gesetzt und das Feld segelt friedlichst gen Norden aus den Molenköpfen.

Ab 01:23 min jedoch bekommen die bis dahin entspannten Samstag-Morgen-Aufnahmen mit dem zweiten Start eine ganz neue Dynamik. Auf einmal ist nicht mehr ganz so viel Wasser zu sehen, dafür aber reichlich Schiffsverkehr und der Zuschauer bekommt gleich mehrere klassische Wegerechtsfälle in kürzester Zeit angeboten.

Zunächst gleiten die Banner-Jungs von der GLEITZEIT als "Leeyacht" (Regel 11) und wahlweise auch "mit Backbordschoten" (also mit Wind von Steuerbord; Regel 10), jedenfalls mit reichlich Wegerecht ausgestattet an der Startlinie entlang und legen einen perfekten Nullstart hin (der sich später als Grundstein zu ihrem Gruppensieg erweist).

Regel 10 - Begegnung von Booten mit Wind von entgegengesetzter Seite: "Das Boot mit Wind von Bb muss sich vom Boot mit Wind von Stb freihalten." (vereinfachte WR nach Uli Finckh)

Dahinter wird's ganz plötzlich unruhig, als sich der große grüne Genaker von GER 19 am linken Bildrand (bei 01:53 min) - "einer INSPIRATION folgend" ;o) - noch unbedingt zwischen besagter Tonne 19 und Gegner über die Linie quetschen muss. Das Ganze im Gegensatz zu allen anderen mit Wind von Backbord - und ausgesprochen wenig Wegerecht (Regel 10). Dass sich derselbe LUFFTI'KUS bei der anschließenden Halse zusätzlich hätte freihalten müssen, ist nur noch eine Randnotiz.

Regel 11 - Begegnung von Booten mit Wind von gleicher Seite mit Überlappung: "Das Luvboot muss sich vom Leeboot freihalten." (vereinfachte WR nach Uli Finckh)

Doch es geht gleich munter weiter: Nachdem jetzt alle Boote irgendwie ziemlich entschleunigt wirken, mischt sich (ab 02:17 min) von hinten eine Hanse unaufhaltbar ins Geschehen (Stichwort Regel 12). Die GER 5022 macht ihrem Namen alle Ehre und sorgt bei den klar voraus liegenden Booten für SCHÜDDELFROST und noch ein paar deutlichere Emotionen.

Regel 12 - Begegnung von Booten mit Wind von gleicher Seite ohne Überlappung: "Das Boot klar achteraus muss sich vom Boot klar voraus freihalten." (vereinfachte WR nach Uli Finckh)

Insbesondere die kleine 4SAIL-Banner muss leiden (Regeln 11 & 12) und hat alle Hände voll zu tun - und zwar gleich mehrfach im wahrsten Wortsinn. Passend dazu klingen die Gitarrenriffs der Filmmusik jetzt eine Nummer härter, wobei die O-Töne an dieser Stelle auch mal ganz spannend gewesen wären.

Ein paar freundliche Worte später sind endlich alle auf der Bahn in Richtung Kühlungsborn und haben sich wieder lieb, jedenfalls ist von irgendwelchen Protesten nichts bekannt (Ergebnisse hier)... Am Ende siegt einmal mehr der Sportsgeist. Die wenigen Unklarheiten kann man ja auch noch abends beim Bier beseitigen.

Wirklich faszinierend - so ein Vorwindstart!  ;o)

--


PS: Der Rund Bornholm Start einige Tage zuvor an gleicher Stelle war ebenfalls nicht ganz unspannend und ist hier als Video zu sehen. Bei gut Druck aus Nordwest ging's nur mit Steuerbordschoten über die Linie. Viel einfacher dagegen (aber nicht weniger schön anzusehen) der Zieleinlauf der beiden Ocean Racer nach 46 Stunden "Match Race" um den dänischen Felsen...

Kommentare:

  1. ja das war schon lustig mit anzuschauen und vor allem auch anzuhören von bord eines Bootes das sich etwas mehr Platz gelassen hatte beim Start

    AntwortenLöschen
  2. eieiei, ich steh auf diese beiträge !!

    AntwortenLöschen
  3. Moin,
    es gibt sie doch günstig....

    http://cgi.ebay.de/Wettfahrtregeln-Segeln-2009-2012-NEU-/170667151229?pt=Belletristik&hash=item27bc8e0f7d

    warum kauft Sie keiner???

    AntwortenLöschen
  4. Glaube Ihr könnt hier einen Link reinsetzen, indem Ihr ihn als sog. A-Code in html reinschreibt, also spitze Klammer auf und dann a href= usw., sollte klappen... z.B.
    Wettfahrtregeln

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...