03.04.2011

Schlonski/Bohn: "Wichtige Standortbestimmung"

Meldung von Matze Bohn via Facebook: "Heute im Real Club Nautico Palma! Unsere neuen Segel sind eingetroffen... Nachdem uns in Miami das Großsegel zerissen ist, hat uns der See-und Segelsportverein Rostock einen neuen Stand zur Verfügung gestellt! Wir sagen vielen Dank an alle Mitglieder und dem Vorstand für die tolle und schnelle Hilfe! ... Morgen um elf ist der erste Start geplant!".

Sponsorenpflege: Steuermann Alex Schlonski kümmert sich persönlich um die Aufkleber. Sein Rostocker Heimatverein stellte kurzfristig ein neues Großsegel bereit, nachdem das alte bei der Miami Sailing Week zerrissen war. Bis zum 9. April startet das Starboot-Team bei der "42. Trofeo SAR Princesa Sofia Mapfre" vor Palma (foto copyright schlonski-bohn.de).


Die Rostocker Starbootsegler Alexander Schlonski und Matthias Bohn kämpfen ab heute vor Palma de Mallorca bei der "42. Trofeo SAR Princesa Sofia Mapfre" um Medaillen. Bei Ihrem Vorhaben in London 2012 zu starten, werden sie unter anderem von der Ostseesparkasse Rostock unterstützt.

Der Weltcup im Mittelmeer zählt zwar noch nicht für die Olympia-Ausscheidung. Laut DSV gilt die Regatta jedoch für die gesamte Deutsche Segelauswahl als "wichtige Standortbestimmung".

Unter den 42 für die spanische Regatta gemeldeten Starboot-Mannschaften finden sich sieben Olympiasieger und mehr als zwei Dutzend olympische Medaillengewinner und Weltmeister. DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner (Hamburg) erklärt dazu: „Die Regatta wird zeigen, wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen.“

Zumindest gewichtstechnisch ist bei den beiden alles in Ordnung: "Punktlandung gerade beim Einwiegen! Alex hat 85,1kg und Matze 109,6kg auf die Waage gebracht... Wir sind am Limit! Jetzt gehen wir futtern...", vermeldeten die beiden, die vor Palma mit einem Leihboot an den Start gehen, weil ihr Originalboot noch im Container aus Miami unterwegs ist und wegen eines Crashes ohnehin in die Werft mus.

Matze und Alex sind hoch motiviert: "Das Feld ist erlesen, sieben Olympiasieger, mehrere Weltmeister und die komplette deutsche Nationalmannschaft sind am Start. Wenn das keine Werbung für die olympische Starboot Klasse ist?!".

Neben unseren beiden Starboot-Jungs sind aus der Sicht des SVMV auch noch die aktuelle Deutsche Meisterin Franziska Goltz (Schwerin) in der Klasse Laser Radial und der Juniorenweltmeister von 2007 Jan Kurfeld (Wismar) im Finn am Start in Palma.

Na dann - auf geht's zur "Standortbestimmung" - toi toi toi!

--


Links zur Regatta | "42. Trofeo SAR Princesa Sofia Mapfre"


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...