21.04.2011

Flying submarine

Drei Monate und sechs Tage lag - oder besser - hing der VAGEL GRIP auf Tauchstation im Rostocker Stadthafen. Heute am Gründonnerstag wurde er endlich mit schwerer Spezialtechnik gehoben.

Stadtbekanntes fliegendes Objekt: Der VAGEL GRIP ist endlich gehoben. Er sank am 15. Januar 2011 nach der ersten Eisschmelze im Rostocker Stadthafen (alle Fotos cc by RostockSailing.de / Matthias Huhn).


Insgesamt war es nach 1945 und 2010 bereits der dritte Untergang des einstigen Kriegskutters. Erst am 18. März wurden ca. eine Tonne Diesel abgepumpt, nachdem der Eigner zuvor wochenlang gegenüber den Behörden angab, dass das Schiff angeblich leer sei und sich "maximal ein Liter Rest-Diesel" an Bord befänden. Nun ja...

Wer die ganze Story nochmal nachlesen möchte, kann das u.a. inklusive Kommentaren von Umweltsenator Holger Matthäus bei den Drei Affen tun. Ein Video vom "Unterwasservogel" hatten wir hier schon im Februar gepostet.

Hier noch ein paar kolossale Bilder, die man in dieser Form auch nicht jeden Tag auf der Warnow sieht. Besonderen Dank an Schubi für den Live-Tipp und Hühnchen für die "fotomäßige Umsetzung" - spitzenmäßiges Rostock Sailing Teamwork!   :o)







Weitere Berichte und moch viel mehr Bilder gibt's hier und hier.


Update  28.04.2011: In MV ist offenbar gerade Wrackhebesaison, denn auch in Wismar (Fischkutter "Michael Glinka"/110t) und Stralsund Minensuchboot "Schütze"/240t) wurde in diesen Tagen "kräftig einer gehoben". Der Kran ist übrigens für 600t ausgelegt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...