15.04.2013

Borowski/Berlin: Gut gekühlt auf Platz drei

Meine Fr.... was war das noch frisch am Samstag! Eiswasser und 6-8 Grad kalte Luft. Dunkeldüstere Wolken und ruppige Böen bis 18 Knoten pfiffen durch den Rostocker Stadthafen, wo die Kids beim Gothaer Junior Cup regattierten (Beitrag folgt). In Steinhude muss es ganz ähnlich gewesen sein, wenn man sich das Foto unten mit der Rostocker FD-Crew Jörn Borowski und Andreas Berlin bei der Trapezregatta 2013 so anschaut. Ohne Handschuhe und dicke Mützen war nicht viel zu gewinnen...
 
Jörn Borowski mit Vorschoter Andreas Berlin vom ROYC segelten mit ihrem Flying Dutchman "Kobold" diesmal auf Rang 3 hinter Kramer/Geelkerken (NED) und den Bojsen-Møller-Brüdern (DEN). Vor zwei Jahren konnten die Rostocker die Trapezregatta auf dem Steinhuder Meer gewinnen. (foto copyright Ralph Linow / saralin.de)
  

Besten Dank an den temperaturunempfindlichen Fotokollegen Ralph Linow, der sich von den Bedingungen nicht hat abbringen lassen und zum Lohn schicke Kältesegel-Motive vor die Linse bekommen hat. Unbedingt die komplette Serie ansehen auf www.saralin.de!

Aus MV-Sicht waren übrigens auch noch die alten Haudegen Jörg Witte und Stefan Mädicke (Berlin/Schwerin) in Steinhude am Start, die jedoch mit einem DNC und ohne Streicher nur auf  Rang 22 von 30 gemeldeten Booten landeten. Die Ergebnisse der Trapezregatta 2013 für FD und 470er gibt's hier.

Selten ließ sich der Übergang zweier Jahreszeiten so klar an einem Wochenende ablesen. Nach den "Hardcore"-Bedingungen vom Sonnabend glänzte der gestrige Sonntag mit Traumwetter; Sonne und leichter Wind bei deutlich zweistelligen Temperaturen - quasi "Hochfrühling" von einem Tag auf den anderen. Na gut, wurde ja auch wirklich Zeit - jetzt kann die Segelsaison also endgültig beginnen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...