01.07.2012

Silbernes Beil 2012 | Höft/Rieck kaum zu schlagen

Udo Müncheberg surft über den Inselsee: Der Vorsitzende vom Akademischen Seglerverein zu Rostock (li.) segelt seit Jahrzehnten sehr erfolgreich in Güstrow und konnte das "Silberne Beil" schon zweimal mit nach Hause nehmen (1982 und 1996!). Als Vorjahres-Vize mit Eberhard Steffen an der Vorschot (re.) landete die Crew diesmal "nur" auf Platz 10. (foto copyright Ralph Linow / www.saralin.de)


Bereits zum dritten Mal nach 2007 und 2011 gewannen die Rostocker Bernd Höft und Burkhard Rieck das Traditionsrennen in Güstrow. Damit zeigten die amtierenden Deutschen Meister der 50 Boote starken Konkurrenz einmal mehr, wo bei den Piraten der Hammer das Hackebeil hängt. 

Das "Silberne Beil" auf dem Güstrower Inselsee gilt als absoluter Klassiker in der Szene und zählt zu den beliebtesten und attraktivsten Piraten-Regatten Deutschlands. Die diesjährige Veranstaltung war bereits die 56. Auflage (seit 1957)! Veranstalter ist der Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e.V. (seit neuestem übrigens auch Co-Ausrichter der Warnemünder Woche).

Momentan kaum zu schlagen: Bernd Höft und Burkhard Rieck, die amtierenden Deutschen Meister aus Rostock (HSCR/ASVzR) gewannen wie schon 2007 und 2011 auch das "Silberne Beil 2012" (foto copyright Ralph Linow / www.saralin.de)


Der diesjährige Sieger (und Titelverteidiger und Ex-470er Weltmeister von '87) Bernd Höft geht für den neugegründeten Hanseatischen Segelclub Rostock e.V. an den Start (der Club ist noch so frisch, dass es noch nicht mal einen Internetauftritt gibt!). Sein langjähriger Vorschoter Burkhard Rieck kommt vom ASVzR - zusammen können sie damit jetzt drei Siege in die ewige Güstrower Weltbestenliste eintragen...

Ines Pingel (li.) und ihr Vorschoter Thomas Heldt segeln bei den Piraten seit Jahren ganz vorne mit. Einen Sieg haben sie zusammen schon errungen (wenn auch "andersrum"). Beim "Silbernen Beil 2012" mussten sie sich aber einmal mehr den Rostockern Bernd Höft und Burkhard Rieck knapp geschlagen geben... 
(foto copyright Ralph Linow / www.saralin.de)


Auf Platz zwei in Güstrow landete Ines Pingel mit Vorschoter Thomas Heldt vom SV Einheit Teterow. Ines gewann "in jungen Jahren" gleich drei Weltmeistertitel (Bohn/Rohatzsch) in der 470er-Klasse (1990/93/94). In Güstrow siegte sie bislang nur einmal - nämlich 2006 und zwar als Vorschoterin bei Thomas Heldt(!). Der wiederum steht mit 7 (sieben!) Siegen seit 1985 als unagefochtener Rekordsieger in den Büchern!

Die drei Plätze auf dem Podest werden komplettiert durch die einheimischen Peter Anders und Peter Bark vom gastgebenden Wassersport-Verein Güstrow - die wiederum beide zusammen ebenfalls als Doppelsieger (2008& 2009) geführt werden...

Und dann segelt da noch ein "alter Rostocker Haudegen" regelmäßig in die Top10: Vorjahres-Vize Udo Müncheberg, Vorsitzender des ASVzR, jahrzehntelanger Stammgast und Doppelgewinner des "Silbernen Beils" - zusammen mit seinem langjährigen Vorschoter Eberhard Steffen vom (VMSS) aus Neustrelitz (Foto ganz oben)... Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern! 

Traditionsrennen in der 56. Auflage: Mit fast 50 Booten und 100 Teilnehmern ist das "Silberne Beil" in Güstrow eine der größten und beliebtesten Piraten-Regatten in Deutschland... (foto copyright Ralph Linow / www.saralin.de)


Außerordentlicher Dank geht an Ralph Linow, der vor Ort war und die Bilder hier geschossen hat (sowie viele viele weitere -> einfach mal bisschen umhersurfen auf saralin.de!) und ohne den dieser Artikel (mal wieder) nicht entstanden wäre! Noch mehr Bilder gibt's beim Veranstalter (klick). Dort findet Ihr auch alle Ergebisse seit 1995 sowie einen ultrahochaufgelösten Bericht zum Silbernen Beil 2012...



PS: Danke an Marko und Burki für die fachliche Beratung!!  :o)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...